Kurztrips nach Usedom

Kurztrips an die See sind unter Urlaubern sehr beliebt und können trotz der kurzen Zeit für Entspannung und Erholung sorgen. Für solche Kurztrips ist es daher sehr wichtig, möglichst wenig Zeit für die An- und Abreise zu verschwenden. Für Ostseeurlauber, die einen längeren Anfahrtsweg auf sich nehmen müssen, werden Billigflüge unter anderem nach Usedom angeboten. So dauert die Anreise deutlich kürzer als mit dem Auto oder dem Zug.

usedom Bansin


Insel Usedom

Usedom liegt in der Ostsee und hat insgesamt 76.500 Einwohner. Der westliche Teil der Insel gehört zu Deutschland, der östliche, kleinere Teil zu Polen. Mit langen Sandstränden und einer wunderschönen Landschaft lädt die Insel zum Entspannen ein. Aber auch für Aktivurlauber hat die Ostseeinsel Einiges zu bieten. Ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren sowie wassersportliche Aktivitäten lassen Kurztrips auf Usedom zu einem schönen Erlebnis werden.


Flughafen Heringsdorf

Usedom ist neben dem Auto und der Bahn auch mit dem Flugzeug zu erreichen. Flugzeuge landen auf dem Flughafen Heringsdorf, welcher sich im Süden der Insel nahe der Stadt Zirchow befindet. Die Fluggesellschaften airberlin, OLT Express und helvetic airways steuern den Flughafen an und bringen Urlaubsgäste auf die Insel. Erreicht werden kann Usedom unter anderem von den Städten Dortmund, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und Stuttgart aus.

usedom ahlbeck



Aktuelles vom 20.07.18

Fit in den Herbst mit Nordic Walking

Rügen ist auch für die Königsdisziplin des gesunden Sportes ein ideales Revier

Wer es nie ausprobiert hat, weiß nicht, wie viel Spaß es macht. Zugegeben, als noch vor einigen Jahren die ersten Menschen bei Sonnenschein mit Skistöcken den Ostseestrand entlangstaksten, da dachten wir, mit Verlaub, die sind nicht ganz bei Trost. Allerdings waren die Stöcke zum Nordic Walking damals länger und nötigten zu einer angewinkelten Armhaltung, die nicht nur schlecht für die Nackenmuskulatur war, sondern auch noch unästhetisch aussah. Wenn heute ein Profi mit lang nach hinten geführten Armen elegant durch den Buchenwald gleitet, bekommt man sofort Lust, es auch einmal zu versuchen. Schon lange nutzten die nordischen Skilangläufer den „Stockgang“ als Sommertraining. Doch erst als die Technik der Stöcke und die Handhabung über ein Schlaufensystem entwickelt wurden, konnte die neue Sportart 1997 in Finnland als „Nordic Walking“ vorgestellt werden. Sofort begann sie ihren Siegeszug um die Welt und gilt heute als die Königsdisziplin des Gesundheitsportes. Da das Körpergewicht beim Gehen auf die Stöcke verteilt wird, werden die Gelenke geschont. Dies ist besonders für Ältere oder Übergewichtige entscheidend. Zudem werden fast alle Muskeln des menschlichen Körpers trainiert. Der ganze Körper wird gleichmäßig belastet – das bedeutet, daß Herz und Kreislauf optimal ausgelastet werden. Gerade auf Rügen kann man den Einstieg in diese Sportart mit Vorfreude wagen. Die würzige jodhaltige Seeluft ist ein natürliches Heilmittel, das kein Geld und keine Energie kostet, die wunderschönen Wälder und der Ostseestrand bieten sich an für einen aktiven Walking-Kurs. Erfahrene freuen sich über einen abwechslungsreichen Walking Trail mit Höhen, Kurven und unterschiedlichen Bodenqualitäten auf der Halbinsel Mönchgut. Bei der Wahl des Trainers sollte man übrigens darauf achten, daß er eine gute Ausbildung hat, Erfahrung besitzt und die medizinischen Hintergründe dieser sportlichen Betätigung kennt. Dieser ist somit auch in der Lage, den optimalen Stock zu empfehlen, denn mit der falschen Stocklänge oder einer minderen Qualität senkt man die positiven Gesundheitsaspekte ungewollt wieder. Weitere Infos dazu bei der AVR Rügen in Göhren unter Tel.: 038308/66660.