Sommerurlaub in den Bergen Tirols

Tirol ist das Land der Berge und landschaftlich gesehen die Perle Österreichs. In einem Sporthotel seinen Urlaub zu verbringen, gehört praktisch zu einem Aufenthalt in Tirol dazu. So bietet ein Sporthotel nicht nur aktive Freizeitgestaltung an, sondern man kann auch Wellness Österreich vollends genießen. Ein Spa Angebot findet sich in beinahe jedem Sporthotel. Hallenbad und Sauna sind mehrheitlich vorhanden. Doch auch Massagen, Schönheitsangebote und Gesundheitsangebote sind in einem Sporthotel zu finden. Somit wird Wellness Österreich zu einem entspannten Alpenurlaub in Tirol.



Almregion Tirol


Für Kinder bietet sich Wellness Österreich ebenso an, wie die sportliche Betätigung im Sporthotel. Durch die umliegenden Gebirgsregionen können Wanderwege erkundigt werden, die oftmals einen phänomenalen Ausblick über die Bergregion zulassen. Bei Wanderungen oder Fahrrad Touren können die Almhütten zur Rast aufgesucht werden, die auch spezielle Angebote bei Speisen und Getränke anbieten. Aber auch für Kinder ist Wellness Österreich besonders attraktiv. Am hauseigenen Spielplatz im Sporthotel können sich die Kinder austoben und die kindergerechten Gerätschaften nutzen. Oftmals ist auch ein Streichelzoo mit dabei, bei dem die Kinder die kleinen kuscheligen Tiere hautnah erleben.



Spezialitäten Tirols


Zu dem Wellness Österreich gehört auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Das im Sporthotel befindliche Restaurant hat sich auf gesunde Kost eingestellt, so dass die Gaumenfreuden dabei sicher nicht zu kurz kommen. Kindergerechte Portionen eignen sich für Kinder oder für Österreich Wellness Gäste, die nur wenig Hunger haben. Es sind aber auch Speisen im Restaurant in einem Sporthotel verfügbar, welche Kinder sehr gerne essen. So kann man Wellness Österreich mit der ganzen Familie entspannt und relaxed genießen, bevor der Arbeitsalltag wieder zurückkehrt.

 

Sommer in Tirol



Aktuelles vom 23.04.17

Das Seebad Prora war ein zwischen 1935 und 1939 geplantes und zum Teil auch errichtetes Seebad auf Rügen. Nach seiner Fertigstellung sollten hier durch die Organisation Kraft durch Freude (KdF) 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen können. Nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt, sodass heute im Wesentlichen der Koloss von Prora den Kern des Komplexes bildet. Dies sind acht auf einer Länge von etwa 5 km entlang der Küste aneinandergereihte baugleiche Häuserblocks, die ursprünglich die Gästehäuser werden sollten. Da die zukünftige Nutzung weiterhin ungeklärt ist, verfällt der denkmalgeschützte Komplex zusehends. Die auch heute noch sichtbare Gesamtkonzeption der Anlage ist ein Beispiel dafür, wie der Nationalsozialismus seinen Machtanspruch sowohl mittels der Architektur demonstrieren wollte, als auch diesen über eine gleichgeschaltete Bevölkerung vollständig ausüben wollte.
Seebad Prora